Logo Motorworld
11. September 2023

MOTORWORLD Mobility Days im Rückspiegel: Internationaler Szenetreff mit vier Europa-Premieren 

Artikel teilen:

MOTORWORLD Mobility Days im Rückspiegel: Internationaler Szenetreff mit vier Europa-Premieren
München, 11. September 2023. Ein internationaler Szenetreff, ein „place to be“ für Carguys und Cargirls und ein Fest der Mobilität für Jung und Alt mit rund 25.000 Besuchern – das waren die Motorworld Mobility Days, die 3. September mit einem fulminanten Motortreff und viel Publikum in der Motorworld München ihren Auftakt hatten.

Bis zum 6. September rückten in den Folgetagen knapp 50 Aussteller ihre Highlights ins Rampenlicht, darunter BMW M Motorsport, Mercedes-AMG, ABT Sportsline, Tesla, Fisker, NIO, INEOS, SONAX, der AvD, die Allianz, Mobil in Deutschland e.V. und viele andere. Zu sehen gab es Hypercars, Sportwagen, E-Mobilität, Oldtimer, Offroad-Fahrzeuge und Motorräder, aber auch Pflegemittel, Aufbereiter, Servicedienstleister, Kunst, Uhren und vieles mehr. Die Allianz brachte darüber hinaus ein ganz besonderes Engagement mit auf die Motorworld Mobility Days: „vr4Kids“, ein Inklusionsprojekt für Kinder und Jugendliche mit Virtual Reality.

„Mit den Motorworld Mobility Days ist es uns gelungen, die Mobilität wahrhaft zu zelebrieren – mit herausragenden Exponaten aus allen Epochen der Automobilgeschichte, PS-starken Boliden aus dem Motorsport, technisch perfektionierten Hypercars, modernsten Elektro-Fahrzeugen und vielversprechenden Zukunftsvisionen“, so das Fazit von Andreas Dünkel, Gründer und Vorsitzender der Motorworld Group. „Mein großer Dank gilt den Ausstellern, den Talk-Gästen, dem Motorworld-Team und allen weiteren Partnern, die das Event mit ihren Beiträgen bereichert haben.“

Spannende Talks auf der AvD Entertainment Stage

Auf der AvD Entertainment Stage begrüßte Moderator Thomas R. Koehler zahlreiche Prominente aus der Motorsportszene und Branchengrößen zu Talks, darunter den Gercollector, Deutschlands bekanntesten Mobilitätsinfluencer, sowie die Rennfahrerinnen Sophia Flörsch, Laura-Marie Geissler und Sabrina Sabel, Brabus-CEO und Owner Constantin Buschmann und Luxusautohändler Hamid Mossadegh, den ehemaligen Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug, das BMW M Juniorteam zusammen mit BMW-M-Legende Jochen Neerpasch und Leopold „Poldi“ Prinz von Bayern sowie AvD-Generalsekretär Lutz Leif Linden und viele andere.

Vier Europa-Premieren, Sondermodelle und ein fliegendes Auto

Am Sonntagabend lud Fisker exklusiv zur Europa-Premiere von Rōnin, PEAR und Alaska ein und präsentierte damit das zukünftige Produktportfolio sowie seine Nachhaltigkeits- und ESG-Vision, die das Ziel verfolgt, der nachhaltigste Automobilhersteller der Welt zu werden.

Ebenfalls seinen ersten Live-Auftritt in Europa hatte der neue Koenigsegg Gemera auf den Motorworld Mobility Days. Um den CarWalk und die Mobility Stage herum drängten sich die begeisterten Fans. Der Mega GT ist der erste Koenigsegg, der vier Personen Platz bietet; präsentiert wurde er von Semco, dem offiziellen Koenigsegg-Repräsentanten in Süddeutschland.

Die Firma ORZ, die seit mehr als 27 Jahren für exklusives und hochwertiges Zubehör rund um die Marken Jeep und RAM steht, zeigte auf den Motorworld Mobility Days vier umgebaute Jeeps, darunter ein ORZ Vehicles JT Hellcat 45-9 und ein ORZ Vehicles JL EcoDiesel 45-7. Das Resümee von ORZ-Geschäftsführer Patrick Schittko fällt positiv aus: „Am Sonntag bei unserer Fahrzeugpräsentation des Jeep Gladiator Hellcat auf der Mobility Stage wurden wir durch das zahlreiche Publikum und das positive Feedback bestätigt, hier auf die richtige Veranstaltung gesetzt zu haben.“

Zahlreiche Zuschauer zog auch die Präsentation des niederländischen Herstellers PAL-V an. Er präsentierte mit dem PAL-V Liberty sein fliegendes Auto und eröffnete im Rahmen der Mobility Days seinen weltweit ersten Showroom in der Motorworld München.

Passend zum 30. Jubiläum des ersten gewonnenen 24. Stunden-Rennens (Spa-Francorchamps) von Roock Racing war Fabian Roock vor Ort und rückte mehrere Modelle in den Mittelpunkt: Neben einem Porsche 992 GT3 RS präsentierte er erstmals den Roock 911 RSA 4,2L und stellte das auf 30 Exemplare limitierte Jubiläumsmodell, den Porsche 992 RST 570, vor.

Probefahrten mit INEOS, Tesla, NIO und Novus sowie ein Offroad-Parcours

Probefahrten boten verschiedene Hersteller an: INEOS mit dem robusten 4×4 Offroader Grenadier sowie die Elektroautohersteller Tesla und NIO, die gleich mit mehreren Modellen bereit standen. Die neue E-Motorradmarke Novus war mit dem NOVUS One, dem ersten handgefertigten Vollcarbon-Motorrad, vor Ort, das ebenfalls getestet werden konnte.

Nicht selbst lenken, aber mitfahren konnten die Besucher über den Offroad-Parcours mit echten Kultfahrzeugen von S-Tec, einem 100prozentigen Tochterunternehmen des Fahrzeugbauers Magna-Steyr, der seit über 40 Jahren die neue G-Klasse von Mercedes Benz fertigt. „Für uns war es sehr wichtig, mit unserem Nischenprodukt, dem G 230 Cabrio im ‚Acuma One Design‘, entworfen von Merz & Rössler Automobile, bei den Mobility Days in der Motorworld München Präsenz zu zeigen“ so Hubert Rumpl, Senior Manager Service Center Service Technologies, und Gerhard Merz, Geschäftsführer Merz & Rössler Automobile. „Auf dem spannenden Offroad-Parcours konnten wir einen G 230 und unseren Pinzgauer 6×6 bei Showfahrten artgerecht in Aktion zeigen und auf dem deutschen Markt präsentieren.“

Über die MOTORWORLD Group

Die Motorworld Group ist eine eigenständige Unternehmensgruppe, die aus der Unternehmensgruppe DÜNKEL Holding mit Sitz in Schemmerhofen (Baden-Württemberg, Deutschland) hervorgeht. Der Ursprung des familiengeführten Unternehmens geht auf das Jahr 1930 zurück. Die mehrfach auch international für ihre Projekte prämierte Motorworld Group entwickelt, baut und betreibt Erlebniswelten, die der mobilen Leidenschaft gewidmet sind, und gilt in ihrer Gesamtheit als weltweit größtes markenunabhängiges Mobilitätszentrum. Sie vereint mit über 40 der weltweit wertvollsten und exklusivsten Fahrzeugmarken das Marken-Who-is-Who der gesamten Mobilitätsbranche.

Erster Standort ist die 2009 eröffnete und beständig erweiterte Motorworld Region Stuttgart in Böblingen. Weitere Projekte und Aktivitäten unter der Marke MOTORWORLD® wurden in den vergangenen Jahren initiiert. Nach dem gleichen Konzept wie die Motorworld Region Stuttgart eröffnete im Juni 2018 die Motorworld Köln-Rheinland. Hier findet sich eine der bedeutendsten Sammlungen des Motorsports: Die private Sammlung von Formel-1-Legende Michael Schumacher.

Mit der Motorworld München hat im Mai 2021 eine automobile Erlebniswelt in einer neuen Dimension eröffnet. Ein imposanter Treffpunkt für Automobil-Liebhaber und Biker jeder Couleur. Sie ist das neue Münchner Highlight für Fahrkultur und Lifestyle sowie Events und Tagungen. Zu entdecken gibt es Supercars, Collector Cars, Limited Editions, Old- und Youngtimer, Bikes und Boote sowie ein umfassendes Spektrum an automobilen Dienstleistern und spezialisierten Werkstätten, zahlreiche Shops, das 4-Sterne-Hotel AMERON München Motorworld, acht gastronomische Betriebe, außergewöhnliche Tagungs- und Konferenzräume, Glasboxen für Liebhaberfahrzeuge u. a..

Angesiedelt ist die Motorworld München auf dem 75.000 m² großen Areal des ehemaligen Ausbesserungswerkes der Deutschen Bahn in München-Freimann. Ihr Herzstück ist die beeindruckende, unter Denkmalschutz stehende Lokhalle. Mit ihren gigantischen Ausmaßen – 185 Meter lang, 90 Meter breit und bis zu 18 Meter hoch – ist diese eine der größten freitragenden, historischen Stahltragwerkshallen Europas.

Weitere in Planung und im Bau befindliche und bereits teilaktive Standorte sind die Motorworld Zeche Ewald-Ruhr, die Motorworld Luxembourg sowie die Motorworld Mallorca. Dem Konzept der Motorworld Manufakturen folgen die Standorte in Berlin, Rüsselsheim und in Zürich. Das Motorworld Village Metzingen setzt den Fokus auf Events.

Um den steigenden Anforderungen von Umweltschutz und Effizienz gerecht zu werden, setzt die Motorworld Group auf regenerative Energiequellen, darunter Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerke. Dadurch werden jährlich mehr als 700 Tonnen CO₂ eingespart.

www.motorworld.de/muenchen
www.instagram.com/motorworld_muenchen
www.facebook.com/motorworld.muenchen

© Motorworld oder siehe Dateiname